FU16 Juniorinnen mit zweitem Saisonsieg

 

Die FU16 gewannen am vergangenen Samstag zu Hause gegen den HSC Kreuzlingen klar mit 20:8. Dieser klare Sieg kam trotz einer mässigen Leistung der jungen Rheintalerinnen zu Stande. Bereits in der ersten Halbzeit vergaben sie viele Torchancen mit unpräzisen Abschlüssen. Dazu kamen viele technische Fehler, welche immer wieder zu unnötigen Ballverlusten führten. Trotzdem dominierten sie das Spiel von Beginn weg und gingen mit 8:2 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit konnten sie sich nicht steigern, bauten aber trotzdem ihre Führung kontinuierlich aus und der Sieg war auch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Damit führen sie die Rangliste mit zwei Siegen aus zwei Spielen vor dem HC Romanshorn an. Dies ist auch der Gegner vom kommenden Samstag. Romanshorn hatte erst ein Spiel ebenfalls gegen Kreuzlingen welches sie souverän gewannen. Damit die Rheintalerinnen die Tabellenführung verteidigen können, müssen sie sich ganz klar steigern. Dass sie dies können, haben sie schon oft gegen starke Gegner gezeigt. Anpfiff für dieses Spiel ist am Samstag um 14:30 Uhr in Romanshorn.

Kategorie:
Geschrieben von Tanja Eder

Heimsieg für unsere MU15

Spielbericht MU15 HC Rheintal – MU15 SC Frauenfeld

Samstag 8.09.2018 OMR Heerbrugg

 

Heute trafen die Jungs der MU15 auf einen unbekannten Gegner. Nach gegenseitigem Beschnuppern und der Erkenntnis, dass auch die Grösse des Gegenspielers nicht ausschlaggebend ist für die Qualität von dessen Spiel, legten die Rheintaler so richtig los. Bereits nach 12 Minuten stand es schon 9:5 für das Heimteam. Die Jungs von Marcel Seitz und Jürg Bäuerle zeigten alles was sie in den Trainings gelernt haben und glänzten durch eine hervorragende Teamleistung. Die beiden Trainer, die mit geschäftlicher Abwesenheitenglänzten ;-), haben Starcoach Vanessa Gächter engagiert um die jungen Wilden zu Höchstleistungen zu treiben und wurden laufend per Whatsapp auf dem Laufenden gehalten. Ob es schlussendlich DARAN lag, dass es zur Halbzeit bereits 21:9 stand ist fraglich, jedoch gab es keinen Zweifel, dass die Heimmannschaft den Gästen hoch überlegen war. Diese hatten Mühe mit dem Tempospiel der Rheintaler, die durch ihre schönen Zuspiele und Kreisanspiele immer wieder zu hervorragenden Treffern kamen. Leider wurde unser GoalieMico Tomic hart im Gesicht getroffen und musste den Rest des Spiels von der Bank aus zusehen. Doch der eingewechselte «the wall» Jonas Holy brachte, gerade zu dem Zeitpunkt, als das Team drohte sich von dem langsamen Spiel des Gegners einschläfern zu lassen, die nötige Power und unterstützte seine Spieler wie eine Eins.

Zum Schluss gewannen unsere jungen MU15 Spieler mit 39:18 und konnten an die gezeigte Leistung letzter Woche anschliessen. Es scheint, dass die Mannschaft in toller Verfassung ist und wir alle freuen uns auf die weiteren Spiele und hoffen, dass sie auch in Zukunft so ein tolles Zusammenspiel zeigen und der Teamgeist an erster Stelle steht!

 

Es spielten: Bachmann Lucas, Bäuerle Lars, Bäuerle Sascha, Halili Enis, Holy Jonas, Hongler Silvan, Lutz Andri, Röthlisberger Yannik, Schatt Joel, Schuman Leandro, Seitz Niclas, Tomic Mico, Wick Roel

Coach: Vanessa Gächter

 

Bericht: Brigitte Bäuerle

Kategorie:
Geschrieben von Brigitte Bäuerle

Schwingfest in Appenzell MU17

Zum ersten Saisonspiel in Appenzell konnte die mu17am 01.09. nicht komplett antreten. Jano Wick und Gabriel Abaunza mussten leider absagen und so trat man zu neunt zum ersten Meisterschaftsspiel in der S1 an.
Die Ergebnisse der Appenzeller u17 aus dem letzten Jahr waren bekannt, sie spielten um den Aufstieg in die Inter-Klasse. Allerdings traf man auf ein neu zusammengestelltes Team, so dass man von vornherein nicht um dessen Spielstärke wusste. Der in die Halle integrierte Schwing-Trainingsraum hätte aber schon einen Hinweis geben können.
Die Rheintaler legten allerdings zu Spielbeginn los wie die Feuerwehr. Treffsicher im Angriff und konsequent in der Deckung konnte schnell ein deutlicher Vorsprung bis zum 10:2 in der 17. Minute herausgespielt werden, der zur Halbzeit auf 18:7 anwuchs. Die Gangart der Appenzeller, die sicherlich im Sägemehl eine bessere Figur abgegeben hätten, führte aber schon früh zu kleineren und grösseren Verletzungen einiger Rheintaler Spieler. Leider wurden diese Aktionen durch den sonst durchaus ausgeglichen pfeifenden Schiedsrichter, der sein erstes Spiel leitete, in keinster Art und Weise unterbunden, so dass sich ein recht ruppiges Spiel in der 2. Halbzeit fortsetzen konnte.
Wohl auch auf Grund des grossen Vorsprunges liess die Konzentration in den Rheintaler Reihen nach. Die Appenzeller kamen häufiger im eins gegen eins zu Torerfolgen, während die Gäste immer öfter am gut haltenden gegnerischen Goalie scheiterten. So konnte auch mehrfach eine Überzahl nicht für Torerfolge genutzt werden. Aber Henning Mayer im Rheintaler Tor stand dem gegnerischen Goalie zum Glück in nichts nach, sodass der Sieg nie wirklich in Gefahr geriet. Auch Michael Weber trug mit vielen Toren entscheidend zum Sieg bei.

Es spielten:
Henning Mayer, Luis Seitz, Simon Gremminger(1), Nikola Lazic(4), Michael Weber(11), Andrin Zoller(6), Fabian Grau(1), Andrin Hongler(2), Daniel Schafhäutle(1)
Hz: 7:18, Endstand: 20:26

Kategorie:
Geschrieben von Alissa Wohlwend

Niederlage in Rorschach MU15

Spielbericht Meisterschaftsspiel MU15 HC Goldach-Rorschach - HC Rheintal (26:21)

 

Infolge vieler Absenzen verschiedenster Art, reisten die Rheintaler mit einer Schrumpfmannschaft von nur 9 Spielern, zum ersten Spiel nach Goldach. Mit dabei waren zwei Spieler, Joel Schatt und Mico Tomic, welche ihr erstes Meisterschaftsspiel ihrer Karriere spielten.

 

Der Start in die Partie gelang dem HC Rheintal optimal und wir lagen nach ca. 20 Minuten mit 2 Toren in Führung (10:8). Mit gutem und schnellem Angriffsspiel kamen die Rheintaler immer wieder zu guten Abschlüssen, welche im Gegensatz zur letzten Saison, meist zum Torerfolg führten. Obwohl dem Trainer lediglich ein Spieler zum Auswechseln zur Verfügung stand, zeigten die Rheintaler dass sie konditionell auf einem guten Weg sind. Erst mit dem Einsatz von 5 Regionalauswahlspielern konnte GoRo das Resultat bis zur Pause auf 12:11 drehen.

 

Der Start in die 2. Halbzeit verlief für die Rheintaler nicht ganz so wie erwünscht. Trotz Überzahlspiel infolge mehrerer Zeitstrafen gegen die hart einsteigenden GoRo Spieler, gelang das erste Tor erst in der 5. Spielminute. Das Spiel in Überzahl war das einzige was am Spiel der Rheintaler nicht so funktionierte wie es sollte. Hier haben die Trainer noch einiges an Arbeit vor sich. Mittlerweile spielte GoRo nur noch mit den Auswahlspielern um den Vorsprung über die Zeit halten zu können. Nach 50 Spielminuten merkte man den Rheintalern mittlerweile auch an, dass keine Spieler zum Auswechseln auf der Bank waren. Nach und nach schlichen sich technische Fehler ein und das Spiel der Rheintaler begann vorne und hinten zu stocken. Nicht nur der Körper der Jungs wurde zusehends müder, auch der Kopf kam mit dem weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr ganz mit.

 

Zum Schluss musste sich der HC Rheintal einer starken Leistung von GoRo beugen und verlor mit 5 Toren Differenz.

 

Der Trainer Jürg Bäuerle darf mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden sein. Es wurde in der Abwehr sehr, sehr gut verteidigt (mit Ausnahme im eigenen Überzahlspiel) und im Angriff konnten einige sehr schöne Tore erzielt werden. Die Freude der ganzen Mannschaft über das Tor von Joel Schatt in der letzten Minute zeigte einmal mehr, dass die Mannschaft des HC Rheintal jederzeit zusammensteht und sich jeder für den anderen freuen kann.

 

Es spielten:

Roel Wick, Sascha Bäuerle, Silvan Hongler, Mico Tomic, Joel Schatt, Lars Bäuerle, Leandro Schuman, Jonas Holy, Niclas Seitz

 

Trainer:

Jürg Bäuerle

Kategorie:
Geschrieben von Alissa Wohlwend

Geglückter Saisonstart der FU16

Die Juniorinnen feierten am vergangenen Samstag mit einem klaren Siege gegen den HC Arbon einen geglückten Saisonstart. Dabei standen die Vorzeichen nicht sehr gut, fehlten doch gleich drei Spielerinnen. Da der Kader mit nur 12 Spieleinnen auf der Mannschaftsliste eh schon an der unteren Grenze ist, war man froh, das Hannah Rentzmann und Nadja Lucic von den FU14 aushalfen. So reisten 10 Spielerinnen mit nach Arbon. Von Beginn weg zeigten die Rheintalerinnen in der Defensive wie auch in der Offensive eine hervorragende Leistung. Die gegnerische Abwehr, welche sehr defensiv agierte, war teilweise sehr einfach zu durchbrechen. Auf der anderen Seite agierten die Rheintalerinnen Defensive sehr konsequent und liessen lange kein Gegentor zu. So erspielten sie sich kontinuierlich einen konfortablen Vorsprung heraus und gingen mit 16:6 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stellten die Arbonerinnen ihre Defensive komplett um und nahmen gleich zwei Rheintalerinnen mit einer engen Deckung komplett aus dem Spiel heraus. Mit dieser Umstellung bekundeten die Rheintalerinnen ihre Mühe. Technische Fehler und überhastete Abschlüsse häuften sich und gaben den Gegnerinnen immer wieder die Möglichkeit, mit schnellen Gegenstössen zu einfachen Toren zu gelangen. Trotzdem konnten sie ihren Vorsprung die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verwalten. Doch dann kam eine überaus hektische Phase der Rheintalerinnen. Die Fehler häuften sich und die Gegnerinnen holten innerhalb von wenigen Minuten Tor um Tor auf. Die herausgespielten Torchancen vergaben sie mit unzureichenden Abschlüssen. So schmolz der Vorsprung bis sieben Minuten vor Spielende auf 6 Tore. Gerade noch rechtzeitige konnten sie den Spielfluss der Gegnerinnen stoppen und erzielten wieder wichtige Tore. So kamen sie dann doch noch zu einem souveränen Sieg.

Kategorie:
Geschrieben von Alissa Wohlwend