Spielbericht Meisterschaftsspiel MU15 SG Romanshorn-Arbon - HC Rheintal (16:30)

Infolge vieler Absenzen, davon Lars Bäuerle mit einem Spitalbesuch kurz vor der Abfahrt, reisten die Rheintaler mit einer Schrumpfmannschaft von nur 9 Spielern, nach Romanshorn.

 

Der Start in die Partie gelang dem HC Rheintal wie schon gegen Wittenbach überhaupt nicht nach Wunsch. Zwar schossen die Rheintaler nach 2 Minuten das erste Tor des Spiels, lagen aber nach 8 Minuten mit 4:1 im Rückstand und vergaben eine gute Möglichkeit nach der anderen. Der Coach Bäuerle war der Verzweiflung nahe und konnte kaum glauben, dass der Spielstand nach 17 Minuten lediglich 5:5 anzeigte. Als dann, nach 25 Spielminuten, die Gegner wieder mit 2 Toren in Führung gingen, stieg der Puls des Coaches deutlich über 90. Dank 2 Toren von Sascha Bäuerle und eines von Roel Wick konnten die Rheintaler Jungs mit einem 9:10 Minivorsprung in die Pause. Dass es zur Halbzeit nicht mehr Tore gab, lag auf Romanshorner Seite am sehr gut haltendenTorhüter und bei den Rheintalern an der guten Verteidigungsarbeit.

 

In der Pause muss der Trainer dann doch die richtigen Worte gefunden haben. Kaum hat die 2. Hälfte begonnen, führten die Rheintaler verdient mit 9:13 Toren und der Coach entspannte sich so langsam. Dann ging es Schlag auf Schlag. Trafen Roel Wick und Sascha Bäuerle in der ersten Halbzeit nur Holz und Torwart, wechselten sie sich nun mit dem Torwerfen ab und bauten die Führung kontinuierlich auf über 10 Tore aus.Plötzlich trafen dann mit Joel und Andri auch unsere Flügel noch ins Tor und die Gegenwehr der Romanshorner war gebrochen, was zum Schlussstand von 16:30 führte.

 

Mit diesem Sieg grüsst die junge Rheintaler MU15 wieder von der Tabellenspitze und hat noch 2 Spiele gegen die Tabellenletzten zu absolvieren. Nächsten Samstag spielen wir gegen den TV Herisau und am 15. Dezember 2018 das letzte Heimspiel in der OMR Heerbrugg gegen den TV Teufen. Wir hoffen, dass zum letzten Spiel so richtig viele Zuschauer in die Halle kommen.

 

Es spielten:

Roel Wick (11), Sascha Bäuerle (12), Mico Tomic, Joel Schatt(1), Leandro Schuman, Jonas Holy, Niclas Seitz (4), Andri Lutz (1), Enis Halili (1)

 

Coach:

Jürg Bäuerle

 

Kategorie:
Geschrieben von Jürg Bäuerle

Die FU16 Handballerinnen in der Aufstiegsrunde

Die Rheintaler Handballerinnen schliessen mit dem Sieg gegen den HC Amriswil die Vorrunde auf dem hervorragenden 2.Tabellenrang ab und stehen damit in der Aufstiegsrunde in die Intergruppe. Sie mussten sich nur zwei Mal von Romanshorn, dem Tabellenersten geschlagen geben, alle anderen Partien konnten sie für sich entscheiden. Damit haben sie sich diesen Erfolg verdient.

In der Aufstiegsrunde treffen die Rheintalerinnen am kommenden Samstag um 11:00 Uhr auswärts in Basel auf den GTV Basel und eine Woche später zu Hause auf die Spielgemeinschaft Wyland Cherrys. Das beste Team aus dieser Gruppe steigt für die Rückrunde in die Inter-Gruppe auf. Für die jungen Rheintalerinnen ist es so oder so ein toller Erfolg, aber natürlich sind sie top motiviert. Da sie beide Gegner nicht kennen, wissen sie auch nicht, was auf sie zukommt, doch wird sicherlich eine top Leistung gefragt sein, wenn sie diese Chance nutzen wollen.

Kategorie:
Geschrieben von Tanja Eder

MU15 Spielbericht HC Rheintal – HC Rover Wittenbach

Nach einer weiteren längeren Meisterschaftspause durften die Jungs von der MU15 endlich wieder einmal ein Spiel bestreiten. Wie soll man in einen Spielrhythmus kommen, wenn man alle drei bis vier Wochen einen Ernstkampf bestreiten darf? Kein Wunder waren die Rheintaler ein bisschen eingerostet und es dauerte schon einen Moment bis das Heimteam auf Betriebstemperatur kam.

 

1. Halbzeit

Einmal mehr wurde der Start vom Heimteam verpennt. Tipps vom Trainerteam ignoriert. Anstatt in die untere Torecke zu werfen, ging der erste Abschluss zwei Meter über das Tor. Da Fragen sich die neutralen Zuschauer natürlich, ob das Trainerteam die Mannschaft noch erreicht oder ob die Coaches die Geraderobe bereits verloren haben. In der Abwehr war man einmal mehr viel zu brav. Man darf auch mal ein Zeichen setzten und sich mehr als eine gelbe Karte abholen. Nun denn, irgendwann konzentrierten sich die jungen Mannen vom Rheintal. Unter der Leitung von Sascha und Silvan konnte bis zur Pause ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt werden.

2. Halbzeit

Das Heimteam startete besser in die zweite Halbzeit. Das Heimteam konnte mit der offensiven Abwehr der Gäste besser umgehen. Durch gut vorgetragene Angriffe konnten die Rheintaler den Vorsprung ausbauen. In der Abwehr war man gegen die wuseligen, flinken Angreifer weiterhin sehr schlafmützig unterwegs. Vor allem über die Abwehrarbeit der Flügelspieler wird in den nächsten Trainings noch einiges zu besprechen sein. So gab es ein regelrechtes 7-Meter-Gewitter. Dies nur weil man nicht konsequent die nötige Deckungsarbeit verrichtete. So schleppten sich die Rheintaler zu einem mühsamen 27:20 Sieg.

Fazit: Von den Flügelspielern wurde zu wenig Druck gemacht. Die heimischen Flügelflitzer trauen sich viel zu wenig zu. In der Abwehr muss konsequenter und härter an den Mann gegangen werden. Es wartet also noch viel Arbeit auf das Trainerteam.

Nun geht es Schlag auf Schlag. Mit 3 Spielen an den nächsten 3 Wochenenden schliesst die MU15 die erste Saisonhälfte ab.

Es spielten: Jonas, Mico; Ylli, Sascha, Enis, Silvan, Andri, Yannik, Joel, Leandro, Niclas, Alessandro, Roel

Coach: Jürg, Mäsi

Kategorie:
Geschrieben von Seitz Marcel

Klarer Auswärtssieg FU16

Nachdem die Rheintalerinnen bereits das Hinspiel gegen den HSC Kreuzlingen mit 20:8 klar gewannen, war auch die Favoritenrolle klar verteilt. Dieser wurden die jungen Rheintalerinnen mit einer tollen Mannschaftsleistung gerecht und gewannen auch das Rückspiel mit 18:28 deutlich. Der Beginn der Partie verlief allerdings auf Seiten der Gäste etwas harzig und so ging Kreuzlingen schnell mit zwei Toren in Führung. Erst nach 6 Spielminuten erzielte Hannah Indermaurden ersten Treffer für den HCR. Nun entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit. Dies obwohl die Rheintalerinnen zwischenzeitlich mit vier Treffern in Führung gingen, doch Kreuzlingen liess sich nicht abschütteln und so stand es zur Pause 12:14 für die Gäste. Auch die zweite Hälfte begann nicht nach dem Gusto der Rheintalerinnen. Gleich drei Mal hintereinander kam die gegnerische Kreisläuferin zu ungehinderten Abschlüssen und verwertete diese sicher. So kam es, dass nach 40 Spielminuten Kreuzlingen mit 17:18 bis auf ein Tor heran kam. Die Rheintalerinnen liessen sich aber nicht beirren und zeigten nun insbesondere in der Defensive eine hervorragende Leistung, so dass in den noch verbleibenden 20 Spielminuten Kreuzlingen nur noch zu einem Tor kamen. So zog der HCR kontinuierlich davon und konnte am Schluss über einen weiteren Sieg jubeln.

Kategorie:
Geschrieben von Tanja Eder

MU15: HC Rheintal – HC Amriswil 32:15

Nach einer längeren Meisterschaftspause durften die Jungs von der MU 15 endlich wieder einmal einen Ernstkampf bestreiten. Vorbereitet hat sich das Team in der Vorwoche mit einem kräfteraubendem Trainingsweekend. Ohne Cheftrainer Bäuerle, stand Assistenztrainer Seitz in der Verantwortung, das Team zu einem Sieg zu coachen. Seitz probierte mittels einer Übung (die Spieler sollten mit geschlossen Augen Spielsituationen visualisieren) die Konzentration Spieler zu erhöhen. Dies gelang anscheinend nur suboptimal.

  1. Hälfte:

Das Spiel begann nicht wie erwartet. Das Heimteam spielte sehr lethargisch. Der Trainer Seitz wurde fast ein wenig cholerisch. Die Rheintaler spielten im Angriff ohne Tempo, in der Abwehr ohne Passion. Beim Stand von 3:4 musste mittels Timeout eingegriffen werden. Einige Spieler hatten die Konzentrationsübung wohl falsch verstanden und befanden sich immer noch in einem veritablen Tiefschlaf. Mit einer rhetorischen Meisterleistung konnten aber alle Spieler geweckt werden. Nun kam das Heimteam ins Rollen. Die Angriffe hatten endlich Hand und Fuss. Nur in der Verteidigung war man immer noch zu emotionslos. Öfter musste man den Ball nach technischen Fehlern wieder überlassen. Trotzdem konnte man mit einem 14:8 in die Pause.

  1. Hälfte

Nach dem Spielstandsrapport an den abwesenden Cheftrainer und einer kurzen knackigen Pausenansprache war Trainer Seitz auf den Start in die zweite Halbzeit gespannt. Schon die ersten Minuten waren wie eine Beruhigungspille. Das Heimteam konnte das Tempo im Angriff hochhalten und den Vorsprung kontinuierlich erhöhen. Hinten konnte sich Mico im Tor das einte oder andere Mal auszeichnen. Die Spieler fingen sogar selbstständig an, die einstudierten Auslösehandlungen zu verfeinern, solange den Ball weiterzuleiten bis wirklich ein Spieler vollkommen frei zum Abschluss kam. Im Tor konnte sich auch noch Jonas mit zwei gehaltenen Siebenmeter-Würfen auszeichnen. Am Schluss durfte man einen 32:15 Sieg einfahren. Natürlich wurde auch das Schlussresultat sofort mittels sozialer Medien an den Chef gemeldet.

Ihr könnt stolz sein auf Eure Leistung Jungs!             

Es spielten: Jonas, Mico; Lucas, Lars, Sascha, Enis, Silvan, Andri, Yannik, Joel, Leandro, Niclas, Roel

Kategorie:
Geschrieben von Seitz Marcel