Qualifikationsrunde MU17

Geschrieben von Jürg Bäuerle

Qualifikationsrunde MU17 HC Rheintal – SG Lakers 38:24 (18:9)

 

 

Nach dem doch einfachen Sieg gegen die körperlich und spielerisch stark unterlegenen jungen Teufener waren Trainer und Zuschauer gespannt auf den Auftritt der MU17 Gladiatoren aus dem Rheintal gegen die SG Lakers. In den vergangenen Jahren spielte man sehr oft gegen den HC Amriswil oder den HC Arbon. Die SG Lakers ist eine Spielgemeinschaft der beiden Vereinen und diese haben auch  jeweils eine Mannschaft bei den MU15 und MU17 in der Spielklasse Inter gemeldet.

 

Die Heimmannschaft war bereit die Herausforderung anzunehmen und alle waren heiss auf das bevorstehende Spiel. Die Trainer Seitz/Bäuerle machten der Mannschaft nur eine Vorgabe: Kampf um jeden Ball in der Verteidigung!

 

Kaum war das Spiel angepfiffen konnten die Rheintaler schon das erste Mal jubeln. Silvan Hongler traf mit einem schönen Abschluss vom rechten Flügel zum 1:0. Im Gegenzug konnte die Abwehr den ersten Angriff der Lakers abfangen, den schnellen Gegenstoss aber dann leider nicht verwerten. Somit konnten die Gäste nach 2 Minuten das 1:1 feiern. Dies sollte aber während des ganzen Spiels der einzige Moment der Freude gewesen sein. Nach diesem 1:1 starteten die jungen wilden Rheintaler ein Feuerwerk wie es die Zuschauer noch selten zu sehen bekamen. Schnelle Gegenstösse, perfekte Spielzüge, individuelle Einzelleistungen, schnelle Passkombinationen, Durchbrüche, Kreisanspiele und eine Abwehr die den Torhüter optimal unterstützten und etliche Bälle abfangen konnten. Das alles führte dazu, dass nach 15 Minuten und einem Torverhältnis von 9:1, das Spiel eigentlich schon entschieden war.

 

Die Mannschaft powerte aber bis zur Pause weiter und schoss ein schönes Tor nach dem anderen und durfte dann mit einem 18:9 in die verdiente Pause. Was sagt man als Trainer einer Mannschaft nach so einer perfekten Halbzeit? «Geniesst das Spiel, freut euch an den zufriedenen Zuschauern und belohnt euch selber»

 

Dass sie Freude haben und das Spiel geniessen, konnte man in der 2. Spielhälfte bis in die letzte Ecke der Handballhalle spüren. Bei so vielen schönen Toren muss niemand hervorgehoben werden. Die Mannschaft ist so kompakt, dass alles was geschieht eine Leistung der ganzen Mannschaft ist und man sich einfach nur wünscht, dass es in diesem Stile weiter geht.

 

Für die Trainer war die 2. Spielhälfte die Bestätigung, dass die Mannschaft erwachsen geworden ist. Hier war zu sehen, dass eine Gruppe junger «Männer» am Werk war, die zusammen kämpft, zusammen siegt und sich zusammen freut.

 

 

Das nächste Spiel findet am 26. September 2020, wieder zu Hause in der OMR statt. Der Gegner: HC Goldach-Rorschach.

 

Es Spielten:

Sascha Bäuerle, Enis Halili, Roel Wick, Jan Lüchinger, Yannik Röthlisberger, Alessandro Tobler, Mico Tomic, Niclas Seitz, Jonas Holy, Chris Eggenberger, Jan Wohlwend, Silvan Honger