Bericht U13 Spieltag Heerbrugg

 

Bericht Spieltag Heerbrugg

Resultate

HC Rheintal KTV Wil 7:10

HC Rheintal - Appenzell 10:17

HC Rheintal - Flawil 5:22

HC Rheintal - St. Otmar 11:16

Gedanken zum Spieltag

Obwohl wir alle Spiele verloren haben, sind wir zufrieden mit der Mannschaft. Es gibt immer zwei Ausgangslagen: Die Spieler wollen unbedingt gewinnen, was ja nichts als normal ist, und die Trainer wollen, dass die Spieler Erfahrungen auf verschiedenen Positionen sammeln.

Wie gesagt, gewonnen haben wir leider nicht, obwohl mindestens gegen Otmar ein Sieg geplant war. Otmar kam aber mit einer etwas stärkeren Mannschaft als gewohnt und unsere Spieler waren im ersten Spiel noch nicht ganz bereit. Wir waren vor allem in der Verteidigung nicht bereit, konnten die Gegner doch meistens relativ ungehindert abschliessen. Entweder waren wir zu brav oder zu spät. Die Mannschaft war sich dessen bewusst und trat im zweiten Spiel gegen Appenzell hellwach auf das Feld. In der Verteidigung wurde hingelangt und im Angriff mit auffallend viel Druck abgeschlossen. Das war das beste Spiel des Tages, vielleicht sogar das Beste der laufenden Saison. Im Spiel gegen Flawil erlebte die Mannschaft eine sehr gute U13-Mannschaft. Flawil spielt auch schon länger zusammen und nicht die erste Saison auf dem grossen Feld. Bei diesem Spiel hatten wir grosse Mühe mit der Verteidigung es war nicht immer allen klar wo man stehen sollte. Der letzte Gegner, Wil, lag am ehesten in unserer Stärkeklasse. Wir verteidigten wieder gut, trafen dafür im Angriff nicht. Die gegnerische Torfrau war grossgewachsen und das Tor dahinter darum fast nicht mehr zu sehen. Kein Wunder trafen etliche Bälle von uns darum direkt ihren Körper. Wenn wir die Torchancen besser genutzt hätten, wäre ein Sieg möglich gewesen.

Wir sind auf dem richtigen Weg. Eines Tages gewinnen wir gegen diese Mannschaften! Wenn man bedenkt wie viele neue und unerfahrene Spieler wir haben, sind wir eigentlich schon erstaunlich gut.

Spieler: Gröber Yanic, Grabher Max, Jüstrich Orell, Lechner Benjamin, Ligutan Lhester, Manser Kimi, Nüesch Pascal, Pfister Janis, Rohner Dano

Coach: Mätzler Thomas, Vetsch Nadine

Hopp HC Rheintal

 

 

Kategorie:
Geschrieben von Thomas & Nadine

U11-Spieltage in Arbon und Goldach

Innerhalb von 14 Tagen nahmen die U11-SpielerInnen vom HC Rheintal an zwei weiteren Spieltagen teil.

Aufgrund des grossen Kaders konnten erfreulicherweise wieder je zwei Mannschaften angemeldet werden. So kamen alle Junioren / Juniorinnen zu viel Einsatzzeit und Spielpraxis.

Immer wieder zeigten beide Teams an den zwei Turnieren schön herausgespielte Tore, gutes Zusammenspiel und eine kämpferische und starke Abwehrarbeit sowohl von Seiten der Verteidiger wie auch der verschiedenen Goalies. Weil aber teilweise körperlich (viel) stärkere und kräftigere Gegner gegenüberstanden, mussten doch trotz grossem Kampfgeist mal knappe, mal auch deutliche Niederlagen eingesteckt werden. Umso mehr jubelten die RheintalerInnen und die vielen mitgereisten Fans dann, wenn die Teams mit einem Unentschieden oder einem Sieg vom Platz gehen durften!

Was das Trainerduo Krisztina und Moni nebst dem grossen Einsatz jedes Einzelnen besonders gefreut hat, ist, dass die SpielerInnen im Training geübte Elemente an den beiden Spieltagen immer mal wieder umsetzen konnten, und dass sich fast alle Junioren / Juniorinnen als Torschützen auflisten lassen. Weiter so! 😊

Nun bleiben wieder vier Wochen Zeit um verschiedene Sachen intensiv zu üben, bevor die U11 am 8.12. an ihren letzten Spieltag in diesem Jahr reisen werden und hoffentlich wieder ein paar Erfolge erzielen können.

Moni und Krisztina

Kategorie:
Geschrieben von Strickler Monika

Spielbericht MU17 Samstag 9. November 2019

HC Goldach-Rorschach – HC Rheintal 40:28 (20:16)

 

 

Obwohl das Resultat eine deutliche Sprache spricht, durften die jungen Rheintaler erhobenen Hauptes von Goldach wieder ins Rheintal zurückfahren. Bis eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit konnten wir sehr gut mit den uns körperlich überlegenen Spielern des HC Goldach – Rorschach mithalten und lagen nur 2 Tore im Rückstand. Leider führten dann zwei unnötige Ballverluste zum Pausenresultat von 20:16.

 

In der zweiten Hälfte kämpften die tapferen Rheintaler weiter und konnten den Rückstand lange auf einem moderaten Stand halten. Nachdem Lars und Sascha Bäuerle verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnten, war der Widerstand der jungen Rheintaler gebrochen und GoRo konnte bis zum Schluss einen verdient hohen Sieg einfahren.

 

Trotz erneuter Niederlage sind die beiden Trainer sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft. Als doch sehr junge Mannschaft (die Hälfte der Spieler könnten noch MU15 Spielen) zeigen sie Spiel für Spiel ein sehr schönes Angriffsspiel mit vielen Varianten und Spielzügen. Dass die Rheintaler körperlich und anzahlmässig den anderen Mannschaften jetzt noch unterlegen sind, ist bei Altersunterschieden bis zu 5 Jahren völlig normal. An Grösse und Kraft nehmen die Jungs automatisch zu. Technik und Spielweise lernt man nicht automatisch und genau hier liegt unser Vorteil in der Zukunft. Dass unsere Gegner um zu gewinnen, wenn immer möglich, alle ihre Auswahlspieler aufbieten zeigt, dass wir sehr vieles richtig machen. Ein solches Verhalten des Gegners muss man sich zuerst verdienen und diesen Respekt haben wir uns in den letzten 3 Jahre aufgebaut.

 

Nun liegt es an uns Trainer, unsere Jungs auf die weiteren Spiele mental vorzubereiten und an sich selber zu arbeiten, damit sie für die Jungs und auch Eltern ein besseres Vorbild sein können als sie es in diesem Spiel waren ;-).

 

Am nächsten Sonntag spielen wir zu Hause gegen den SV Fides und werden auch da wieder alles geben.

 

Es spielten:

Jonas Holy, Jan Lüchinger, Lars Bäuerle, Sascha Bäuerle, Roel Wick, Silvan Hongler, Lukas Bachmann, Alessandro Tobler, Joel Forster, Niclas Seitz

 

Gelb-Rot Trainer:

Marcel Seitz

Jürg Bäuerle

 

Kategorie:
Geschrieben von Jürg Bäuerle

Spielbericht MU15 Heimrunde HC Rheintal – BSG Vorderland

 

Aus den letzten drei Spielen gingen die U15 Jungs des HC Rheintals jeweils als Sieger hervor, nur Anfang September auswärts bei Herisau musste man sich geschlagen geben. So kann man von einem Lauf sprechen welcher auch an diesem Sonntag zu hause in Heerbrugg, gegen BSG Vorderland weiter geführt werden soll.

Mit einem grossen Kader waren wir früh bereit und Captain Lars Bäuerle sorgte dafür, dass die Mannschaft gut eingelaufen war.

Dann ging es pünktlich los, die Gäste begannen druckvoll und mit viel Zug aufs Tor vor allem auf dem linken Rückraum. So mussten der HC Rheintal von Beginn an hochkonzentriert sein um keine unnötigen Tore zu kassieren. Hier zeigte sich ein Punkt an welcher noch teils Schwierigkeiten bereitete. Die Jungs des HC Rheintal kamen immer wieder hinten zu spät und standen im Kreis, als Folge gab es entsprechend Penalties.

Schwierig war zunächst auch im Angriff, dass 6:0 System von Vorderland zu knacken. Geholfen haben hier erfolgreiche Spielzüge welche Löcher in die tief stehende Verteidigung rissen.

So haben wir ein paar sehr schöne Tore erzielt und es entstand eine ausgeglichene schnelle Partie, bis zur Mitte der ersten Hälfte waren wir gleich auf. Als dann zum wiederholten Male in unserer Abwehr gewisse Unsicherheiten ersichtlich wurden, entschloss sich Trainer Jürg Bäuerle den einen Spielmacher der BSG Vorderland mit einer Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Dies war eine sehr gute Entscheidung. So hat man dem Gegner den Zahn gezogen und konnte oftmals den Ball gewinnen respektive einen schlechten Abschluss provozieren.

Als Folge darauf und mit gutem Angriffsspiel des HC Rheintals lagen wir dann zur Pause mit konfortablen 6 Goals in Front (18:12).

Nach der Pause ging es weiter wie Ende der ersten Halbzeit. Konsequent wurde der gegnerische Spielmacher wieder aus dem Spiel genommen. Der Zugriff von Vorderland aufs Spiel schwand zunehmend und vorne ging beim HC Rheintal sehr viel. Überragend war Lars Bäuerle mit insgesamt 12 Toren und viel Laufarbeit. Da man vieles im Griff hatte und die Torhüter auch noch gute Paraden zeigten zog der HC Rheintal zwischenzeitlich mit 9 Toren Abstand davon.

Dann um die 50’ Minute herum war die Luft bei beiden Teams etwas draussen und es wurde nicht mehr alles konsequent zu ende gespielt. Dadurch konnte Vorderland wieder auf 6 Tore heran kommen.

Mehr lag jedoch nicht drin und eine starke Rheintaler MU15- Mannschaft gewann verdient mit 28:22.

Weiter geht es am Samstag nächste Woche auswärts gegen Appenzell (16.11.19, 13:00 Uhr).

Es spielten:

Lars Bäuerle, Chris Eggenberger, Curdin Enzler, Joel Forster, Niklas Frei, Noel Frei, Josia Heiniger, Lukas Indermaur, Elias Mätzler, Joel Schatt, Robin Wider, Thiemo Zanon

Trainer: Lismir Conzett, Jürg Bäuerle

Bericht: Lismir Conzett

 

Kategorie:
Geschrieben von Lismir Conzett

Spielbericht MU17 HC Rheintal : Seen Tigers 25:33

Das Heimteam durfte am Sonntag gegen den Tabellenführer ran. Das Team aus Winterthur kannte man bereits aus dem Hinspiel. Damals kassierten die Rheintaler eine deutliche Niederlage. Die Rheintaler wollten dieses Mal mit Kampf und Spielwitz dagegenhalten. Die Gäste mussten schon vor dem Spiel einen ersten Dämpfer hinnehmen. So fand das Spiel ohne Haftmittel statt.

Bereits nach dem ersten Angriff musste das Heimteam den Ausfall von Niclas verkraften. Die Rheintaler reagierten aber auf ihre Weise. Mit präzisem Angriffsspiel konnte man sich resultatmässig leicht absetzen. Die Gäste agierten bei den Abschlussversuchen nicht ganz so präzise wie bei Hinspiel. Leider mussten die Rheintaler gegen Ende der ersten Halbzeit noch einige Gegenstösse fressen. So ging es mit einem 5 Tore-Rückstand zum Pausensnack.

Das Heimteam spielte auch eine gute zweite Halbzeit. Konnte am Anfang gar den Rückstand nochmals verkürzen und spielte phasenweise tollen Handball. Gegen Ende des Spiels gingen dann aber die Kräfte des Heimteams zu neige. Trotzdem war das Trainerduo mit dem gezeigten Spiel sehr zu frieden.

Das nächste Spiel findet bereits am Samstag in Goldach statt.

Es spielten: Jonas, Mico; Lars, Alessandro, Sascha, Roel, Niclas, Enis, Silvan, Joel, Yannik

 

Kategorie:
Geschrieben von Seitz Marcel