Erstes Auswärtsspiel – fünfter Sieg

Geschrieben von Markus Rutz

Der Handballclub Rheintal steht nach 5 Spielen nach wie vor mit weisser Weste da. Er gewinnt am Samstag sein erstes Auswärtsspiel der Saison gegen den TSV Fortitudo Gossau mit 28:24 (15:10). Dass die Kuzo-Truppe dabei nicht ihren überzeugendsten Auftritt zeigte, wird in wenigen Tagen vergessen sein.

Nach den ersten vier Heimsiegen hiess der erste Auswärtsgegner Fortitudo Gossau. Die Rheintaler konnte mit einem beinahe kompletten Kader antreten. Einzig Kreisläufer Szilagyi und Torhüter Saric konnten den Trainingsbetrieb noch nicht wiederaufnehmen.

Komfortable Halbzeitführung
Die Gäste aus dem Rheintal gingen dank Szelpal und einem Tempogegenstoss von Buob früh mit 2:0 in Führung und es dauerte bis zur 7. Minute, ehe Gossau seinen ersten Treffer bejubeln konnte. Überhaupt zeigte der HCR einen mehrheitlich abgeklärten Eindruck. Mit der nötigen Ruhe und dem Selbstbewusstsein des Leaders drückten sie dem Spiel ihren Stempel auf. Einziger Wehrmutstropfen war die zu passive Abwehrleistung. Insbesondere der gegnerischen Kreisläufer konnte nie an seinem Aktionsradius gehindert werden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Rheintaler den Vorsprung etwas vergrössern um bei 15:10 die Seiten zu wechseln.

Unerklärlicher Einbruch
Nach der Pause verlief das Spiel zunächst im ähnlichen Rahmen wie zuvor. Dann folgte ab der 36. Minute ein Einbruch der Rheintaler, welcher sich fast gerächt hätte. Innerhalb von nur 8 Minuten gelang es den Gossauern, den 5-Tore-Rückstand aufzuholen und den Spielstand auszugleichen (20:20). "Die vielen Zeitstrafen taten das ihre zwar dazu, jedoch darf uns so etwas nicht passieren. Das müssen wir unbedingt abstellen" so Captain Rutz nach dem Spiel. Erst ein Treffer von Torhüter Horg ins leere Tor des Heimteams, welche aufgrund einer Zeitstrafe den Torhüter durch einen Feldspieler ersetzten, brachte wieder etwas Ruhe ins Spiel der Gäste. Hinzu kamen bis zum Spielschluss drei weitere Treffer von Topscorer Domokos, welcher an diesem Abend alleine für 8 Treffer verantwortlich war. So gewannen die Rheintaler schlussendlich doch noch deutlich mit 28:24. Wie der Sieg zu Stande kam, wird mit Blick auf die Tabelle in wenigen Tagen schon niemanden mehr interessieren.

Lange Spielpause
Nach den ersten fünf erfolgreichen Spielen mit dem Punktemaximum steht nun eine Meisterschaftspause an. Aufgrund des Rückzug einer Mannschaft aus Winterthur greifen die Rheintaler erst am 7. November wieder in die Meisterschaft ein. Gegner wird dann der HC Kaltenbach sein – ein Team, welches man in der letztjährigen Saison zweimal bezwingen konnte.

TSV Fortitudo Gossau – HC Rheintal 24:28 (10:15)
Gossau, Buechenwald, 50 Zuschauer – SR: Roland Busenhart, Beat Schneider
Strafen: 3x 2min. gegen Gossau, 6x 2min. gegen Rheintal

Es spielten:
Martin Horg (32% Abwehrquote + 1 Tor); Nils Lippuner (1 Tor), Marco Buob (3), Fabio Rohrer (2), Andras Szelpal (4), Marko Jovicic, Lirim Morina (1), Jürg Schwarber (4), Pascal Wild (2), Fabio Näscher, Imre Domokos (8), Markus Rutz (2).
Coach: Andriy Kuzo
Verletzt: David Szilagyi, Tomislav Saric