HC Rheintal revanchiert sich souverän

Geschrieben von Markus Rutz

Die erste Herrenmannschaft des Handballclub Rheintal revanchiert sich an den KJS Schaffhausen und gewinnt mit 32:25 (13:14). Die Schaffhauser waren es, welche dem Leader im September die bisher einzige Saisonniederlage zuführen konnten.

 

Ausgeglichene erste Halbzeit

Der bisherige Saisonverlauf der ersten Mannschaft des HC Rheintal ist beeindruckend. Von den bisherigen 16 Meisterschaftsspielen ging gerade mal ein einziges Spiel verloren. Nicht einmal die grössten Optimisten rechneten vor der Saison mit so einer konstanten Leistung. Am vergangenen Samstag war nun jedoch jene Mannschaft im Rheintal zu Gast, welche dem Team von Coach Szövetes in der Hinrunde genau diese eine Niederlage zufügen konnten.

Zu Beginn schien es, als ob beiden Mannschaften das letzte Aufeinandertreffen noch präsent war und beide ihre Hausaufgaben gemacht hätten – zumindest in den Angriffsbemühungen. Beide Teams trafen immer wieder die richtigen Entscheidungen, fanden die Lücken in der Verteidigung und erzielten so Tor um Tor. Allerdings konnte sich keine Mannschaft absetzen. Auch als Schwarber in der 23. Minute die erneute Führung zum 11:10 erzielte, war dies noch nicht die Halbzeitführung. Wenige Zeigerumdrehungen später wechselte sich die Führung erneut und so ertönte beim knappen Rückstand von 13:14 die Halbzeitsirene.

 

Starke Reaktion

Die beiden Coaches konnte mit der Verteidigungsarbeit ihrer Mannschaften nicht zufrieden sein. Zu einfach gelangen dem Gegner immer wieder Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen. Die Rheintaler konnten sich nach der Pause besser umstellen. Obschon die Schaffhauser den Vorsprung auf 13:15 erhöhen konnten, sollte dies für lange Zeit ihr letzter Treffer gewesen sein. Das Heimteam stellte in der Verteidigung nun ein regelrechtes Bollwerk auf und liess während 10 Minuten keinen Treffer mehr zu. Gleichzeitig liessen sie im Angriff nicht nach und erzielten weiterhin ihre Tore. So wandelte sich der knappe Rückstand in einen deutlichen Vorsprung. Als die Gäste endlich wieder ein Tor erzielten, stand es bereits 22:16. Es war bereits die Entscheidung. Das Heimteam gab den Vorsprung nicht mehr Preis und es war Captain Rutz vorbehalten, mit dem letzten Tor des Spiels den Schlussstand von 32:25 zu erzielen.

"Wir haben nach der Pause endlich angefangen zu verteidigen" so Coach Szövetes nach dem Spiel. "Die Viertelstunde nach der Pause war definitiv entscheidend. Allerdings müssen wir dies wieder vermehrt über eine längere Spielphase abrufen können" so Szövetes weiter.

 

Die Rheintaler haben nun eine Woche spielfrei. Als nächstes wird der HC Romanshorn versuchen, den Erfolgslauf des Aufsteigers zu bremsen. Das Spiel zwischen den 7.platzierten Thurgauern und dem HC Rheintal findet am Samstag, 22.02.2020 statt. Anpfiff in der Halle der Romanshorner Kantonsschule wird um 18.00 Uhr sein.

 

HC Rheintal – KJS Schaffhausen 32:25 (13:14)

Heerbrugg, OMR – 150 Zuschauer – SR: Dalibor Roganovic, Istvan Bajna

 

Es spielten:

Martin Horg (35% Abwehrquote), Jan Henning Mayer (34%); Nils Lippuner (4), Marco Buob (4), Fabio Rohrer (6), David Szilagyi (6), Lirim Morina, Jürg Schwarber (5), Marcel Seitz, Gabor Felföldi (4), Markus Rutz (3), Luis Seitz

Nicht eingesetzt: Marko Jovicic

Coach: Lajos Szövetes, Pascal Wild, Tomislav Saric