Sieg gegen Uzwil/Gossau

Geschrieben von Aline Züst

Vergangenen Samstag, 7.3.2020, reisten die Rheintalerinnen nach Gossau in die Buechenwaldhalle, wo sie vom HC Uzwil/Gossau empfangen wurden. Das erste Spiel gegen diese Mannschaft konnten die Rheintalerinnen mit 36:12 für sich entscheiden. Deshalb war für die Frauen des HC Rheintals auch dieses Mal klar, wer als Sieger vom Platz gehen wird.

Vor Beginn wurde noch einmal kurz besprochen, dass in diesem Spiel wichtig ist, schnell zu spielen, in die Löcher anzulaufen und so lange durchzuspielen, bis sich klare Torchancen bieten.

Doch diese Ansprache des Trainers nützte nicht viel. Die Frauen starteten zu unkonzentriert ins Spiel. Viele Fehlschüsse und technische Fehler prägten die ersten Minuten. Glücklicherweise wussten die Gäste dies nicht auszunutzen. Erst nach fast elf Minuten fanden die Gäste das erste Mal einen Weg vorbei an der gegnerischen Torhüterin. Danach schaffte es das Team, sich zusammen zu raffen und so langsam fanden sie ihren Spielfluss. Auch die Verteidigung stand nun besser und so hatte man die Gegnerinnen ziemlich gut im Griff. Dies zeigte sich auch auf der Anzeigetafel, denn bei einem Spielstand von 12:2 ging es in die Pause. In der Pause wurde betont, wie wichtig es ist, viele Tore zu schiessen. Dies, weil das Torverhältnis im Moment entscheidend ist, welchen Tabellenplatz die Rheintalerinnen zum Schluss der Saison belegen werden.

Nach der Pause wurde eine noch konsequentere Verteidigung verlangt. Vor allem in der Verteidigungsmitte sollten die Löcher besser zugelaufen werden. Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gegnerinnen nun aber öfter zum Abschluss. Die Rheintalerinnen liessen sich aber nicht beirren und spielten ihr Spiel stetig weiter. Es gab keinen Leistungseinbruch, wie jeweils sonst in den letzten Spielen. Die Gäste wussten die vielen technischen Fehlern der Gegnerinnen gekonnt in Gegenstösse zu verwandeln. Das Spiel wurde dadurch auch automatisch etwas schneller. Mithilfe des siebten Feldspielers wurden noch mehr Torchancen geschaffen und der Wechsel mit dem Torhüter funktionierte in diesem Spiel gut. So konnten wir zum Schluss die Partie mit 28:8 für uns entscheiden und die 2 Punkte ins Rheintal bringen.
Am 15.3 erwartet uns dann der KTV Wil um 17:15 Uhr.

Trainer: Stefan Thür
Es spielten: Andi Biedermann, Noémie Bont, Franziska Forter, Vanessa Gächter, Krisztina Kerine Kometh, Sabrina Mertl, Gabi Müller, Verena Schlichtling, Andrea Schuler, Nadine Vetsch, Alissa Wohlwend, Aline Züst