Letzte Partie der Saison

Am Vergangenen Samstag bestritten die Frauen des HC Rheintal ihre letzte Partie dieser Saison auswärts gegen den TV Uznach. Leider konnten die zwei Punkte nicht nach Hause genommen werden.

Schon zu beginn der Partie hatten die Frauen des HC Rheintal mühe mit der offensiven Verteidigung der Gastgeberinnen. Erst in der achten Spielminute gelang es den Rheintalerinnen ihr erstes Tor zu erzielen. Die Gegnerinnen hatten ebenfalls einen schweren Start und mühe mit der konsequenten Verteidigung. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Rheintalerinnen bis auf ein Tor an die Gegnerinnen heranzukommen. Es schlichen sich zunehmende technische Fehler ein und die kraft schwand mehr und mehr dahin. In den letzten Minuten hätten es die Frauen des HCR noch schaffen können, den Sieg doch noch zu erlangen. Da die Nervosität zu fest stieg liess die Konzentration zu fest nach. Somit wurde die Partie mit 20:17 verloren.

 

Coach: Stef Thür

 

Es Spielten: Regina Fässler, Sabine Kunisch, Vanessa Gächter, Sabrina Mertl, Gabi Müller, Sarah Näf, Jeanine Roth, Verena Schlichtling, Andrea Schuler, Nadine Vetsch, Chiara Zoller, Aline Züst

 

  

Kategorie:
Geschrieben von Regina Fässler

Vierter Sieg in Folge

Am Sonntag 10. März spielten die Frauen des HC Rheintal in heimischer Halle gegen den TV Uznach. Gegen diese Mannschaft wurde noch nie gespielt, daher war es schwer für den Coach in der Kabine Tipps zu geben.

Zu beginn der Partie waren die Rheintalerinnen zu ungeduldig im spiel und versuchten zu rasch und ohne Druck zu Toren zu gelangen. Es waren ca. 10 Minuten von Nöten um die Gegnerinnen einzuschätzen und auf Kurs zu kommen. Danach klappte das zusammenspeil im Angriff bedeutend besser und die Frauen des HC Rheintal konnten sich einen Vorsprung von 5 Toren erarbeiten. Die Verteidigung war im vergleich zu den vergangenen Spielen sehr langsam auf den Beinen. Die Absprache klappte nicht reibungslos und eine Grössere Kreisspielerin der Gegnerinnen wurde nicht konsequent gedeckt! Trotz all dem waren die Rheintalerinnen in der Halbzeit mit 11:8 in Führung.

Die Ansprache in der Kabine war eindeutig. Es wurde nicht gespielt was angesagt wurde, zu wenig Laufwege und den Kreis besser abdecken. Die Ansprache schien ihre Wirkung zu zeigen. Die zweite Halbzeit wurde bedeutend besser gespielt. Die Anspiele klappten viel besser und die Lücken wurden ausgenutzt. Es war eine hektische zweite Halbzeit da viele Strafen verteilt wurden und eine Spielerin der Gegnerinnen noch eine rote Karte erhielt und eine weitere Spielerin bereits eine zwei Minuten strafe erhalten hatte. Leider wurde aus dieser Zeit der doppelten Unterzahl nicht viel gemacht. Da dies aber die Gegnerinnen aus dem Konzept brachte, schafften sie es in den letzten 10 Minuten nicht mehr ein Tor zu erzielen bis kurz vor Schluss. Zum Schlusspfiff zeigte die Tafel 25:15.

 

Coach: Stef Thürr

 

Es Spielten: Regina Fässler, Alissa Wohlwend, Aline Züst, Nadine Vetsch, Jeannine Enzler, Gabi Müller, Vanessa Gächter, Sabrina Mertl, Sarah Näf, Jeanine Roth, Verena Schlichtling, Andrea Schuler, Chiara Zoller

Kategorie:
Geschrieben von Regina Fässler

Vier Punkte Wochenende für die Rheintalerinnen

Die Frauenmannschaft des HC Rheintals gewinnt nach dem Sieg gegen den BSG Vorderland auch die Auswärtspartie gegen den HC Bruggen mit 19:17 (11:8).

Nach der hervorragenden Leistung vom Vortag gegen die bisher ungeschlagenen Frauen des BSG Vorderland, gab es für die Rheintalerinnen an diesem Sonntagmorgen nur ein Ziel: Ein weiterer Sieg sollte her. Nicht umsonst wollten die Rheintalerinnen am Fasnacht-Sonntag nach St. Gallen fahren. Trotzdem war klar, dass die Gegnerinnen die zwei Punkte nicht verschenken werden. Eine starke Abwehrleistung sowie wenig technische Fehler sollten der Schlüssel zum Ziel werden.

Die Startphase verlief jedoch ganz und gar nicht nach der Vorstellung der Rheintalerinnen. Die St. Gallerinnen kamen mit viel Druck im Angriff zu guten Torchancen und nach einem Ballverlust gleich im ersten Angriff konnten die Gastgeberinnen mit 2:0 in Führung gehen. Trotz der zu wenig konsequenten Verteidigung in den ersten Spielminuten, liess das Gastteam der Mannschaft des HC Bruggen nie mehr als einen 2-Tore Vorsprung. In der 14. Minute gelang es den Rheintalerinnen dann zum ersten Mal, die Führung zu übernehmen. Dies zwang die Gegnerinnen dann auch gleich zum ersten Time-Out. Nichts desto trotz konnten die Gastgeberinnen bis zur Pause nicht mehr aufholen und die Tafel zeigte zur Halbzeit 11:8 für die Rheintalerinnen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste sogar noch einen drauflegen und zogen dank einer kompakten Verteidigung sowie einem treffsicheren und variantenreichen Angriff Tor um Tor davon. So lag der Spielstand bei Minute 33 bei 14:8 für die Rheintalerinnen. Kurz danach holten sich die Gastgeberinnen gleich zwei Zeitstrafen und dennoch wurden keine Chancen der Rheintalerinnen verwertet. Die St. Gallerinnen jedoch konnten trotz der doppelten Unterzahl punkten. Die Aufholjagt der Gastgeberinnen hat spätestens nach der zweiten Zeitstrafe der Rheintalerinnen begonnen. Der Vorsprung der Gäste wurde Angriff um Angriff kleiner. 1.5 Minuten vor Spielende nahm der HC Bruggen ein weiteres Time-Out bei einem Spielstand von 16:18 für die Gäste. Nun galt es für die Rheintalerinnen Ruhe zu bewahren und klug zu spielen. Die Rheintalerinnen konnten dem Druck jedoch trotz der Zeitstrafe ihrer starken Abwehrspielerin, Andrea Schuler, sowie der offensiven Verteidigung der St. Gallerinnen, standhalten und bringen die zwei Punkte souverän mit 17:19 nach Hause.

Mit viel Motivation nach einem solch erfolgreichen Wochenende geht es für die Rheintalerinnen bereits nächsten Sonntag weiter mit einem Heimspiel gegen den TV Uznach. Nun ist aber erst einmal Erholung angesagt.

 

St. Gallen, Kreuzbleiche

Es spielten:
Sabine Kunisch, Regina Fässler, Jeannine Enzler, Vanessa Gächter, Sabrina Mertl, Gabi Müller, Sarah Näf, Jeanine Roth, Verena Schlichting, Andrea Schuler, Nadine Vetsch, Alissa Wohlwend, Chiara Zoller, Aline Züst

Coach:
Stefan Thür

Kategorie:
Geschrieben von Chiara Zoller

BSG Vorderland gegen HC Rheintal

Am vergangenen Samstag, 2. März, spielten die Rheintaler Handballerinnen mit vollem Kader gegen den bereits bekannten Gegner BSG Vorderland. Man war sich bewusst, dass ein starker Gegner auf das Team wartet. Jedoch war das Team motiviert sich dieser Herausforderung zu stellen. So wurde bereits vor dem Spiel die Verteidigung auf den Angriffdes Gegners eingestellt und daran appelliert technische Fehler so gut wie möglich zu vermeiden sowie konsequent in die Abschlüsse zu gehen.

Die Partie begann ziemlich ausgeglichen. Durch gute,kompakte Deckungsarbeit und hervorragender Torwartleistung konnte das Heimteam bereits nach wenigen Minuten die Führung übernehmen. Da aber auch die Spielerinnen des BSG Vorderland gute Deckungsarbeit leisteten lag der Punktestand nach 17 Minuten bei 4:4. Durch schön herausgespielte Angriffe konnte die Heimmannschaft bis zur Pause mit 4 Toren in Führung gehen. So trennten sich die beiden Teams in der Pause mit einem Spielstand von 10:6.

Für die zweite Halbzeit wurde verlangt in der Verteidigung auch noch die letzten Spielerinnen, die ein wenig Schwierigkeiten bereiteten, in den Griff zu bekommen. Ausserdem sollten die grossen Lücken im Angriff besser und konsequenter genutzt werden. Die zweite Halbzeit begann mit einer etwas offensiveren Verteidigung von Vorderland, doch auch darauf wussten die Gastgeberinnen eine Antwort. Durch schöne Kreisanspiele und gutes Zusammenspiel konnten weitere sehenswerte Tore erzielt werden. Die Verteidigung liess zeitweise ein wenig nach, die Frauen des HCR konnten sich aber schnell wieder sammeln und so die Führung weiter ausbauen. Auch die Umstellung auf eine Manndeckung der gegnerischen Mannschaft konnte die Rheintalerinnen in den letzten Minuten nicht mehr aus ihrem Konzept bringen. Dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung konnte man sich deshalb über das Ergebnis 24:18 freuen und die Mannschaft war motiviert für das Spiel am nächsten Tag.

Coach: Stefan Thür, Enrico Ulrich

Es spielten: Jeannine Enzler, Regina Fässler, Vanessa Gächter, Sabine Kunisch, Sabrina Mertl, Gabriela Müller, Sarah Näf, Jeanine Roth, Verena Schlichtling, Andrea Schuler, Nadine Vetsch, Alissa Wohlwend, Chiara Zoller, Aline Züst

Kategorie:
Geschrieben von Aline Züst

HC Rüti Rappi-Jona gegen HC Rheintal

Zusammenfassung der Spiele gegen den HC Rüti Rapperswil-Jona

 

Am vergangenen Wochenende hatten die Frauen des HC Rheintal ihr erstes Doppelspiel Wochenende. Beide Partien wurden gegen den HC Rüti Rapperswil-Jona gespielt.

 

Am Samstag wurde die Partie auswärts in Jona ausgetragen. Zu beginn der Partie starteten die Rheintalerinnen sehr ungeduldig. Es wurden viele Technische Fehler begangen, welche die Gastgeberinnen ausnutzten und zum direkten Konter angriffen. Nach wenigen Spielminuten waren die Rheintalerinnen klar im Rückstand. Nach ca. 10 Minuten hatten die Rheintalerinnen die Verteidigung der gegnerischen Mannschaft einigermassen im Griff. Nur die grosse Kreis Spielerin des HC Rüti machte den Frauen des HC Rheintal noch einige mühe. Schön zu sehen war dass die Rheintalerinnen trotz Unterzahl noch zu Torchancen kamen und diese auch verwandeln konnten. In der Halbzeit war der Punktestand bei 12:9. Die zweite Halbzeit wurde sehr hektisch, wodurch die Rheintalerinnen ihr Spielfluss verloren und sehr grosse mühe hatten, in der Verteidigung die Gegnerinnen auf abstand zu halten. Zudem kam dass viele zwei Minuten Strafen verteilt wurden und auch das Publikum zunehmend unruhiger wurde. Im Angriff schlichen sich zunehmend Technische Fehler und viele Ballverluste ein, was die Gastgeberinnen leicht ausnutzen konnten. Zum Schlusspfiff zeigte die Tafel einen Punktestand von 22:16.

Es war allen klar dass am darauffolgenden Tag einiges Besser gemacht werden muss, um diese Mannschaft zu bezwingen.

 

Coach: Thür Stef

Es Spielten: Kunisch Sabine, Fässler Regina,

Enzler Jeannine, Gächter Vanessa, Müller Gabi, Roth Jeanine, Schlichtling Verena, Schuler Andrea, Vetsch Nadine, Wohlwend Alissa, Zoller Chiara, Züst Aline

 

Am Sonntag Spielten die Frauen des HC Rheintal in heimischer Halle erneut gegen den HC Rüti Rapperswil-Jona. Da das Spiel vom Vorabend noch klar im Gedächtnis war, musste in der Kabine nicht viel gesagt werden.

Die Partie startete mit viel Tempo und kraft, die Rheintalerinnen waren bereit und hatten in den ersten Minuten schon erfolge. Die Anspiele klappten wie aus dem Lehrbuch und auch die Torchancen welche sich ergaben wurden erfolgreich verwandelt. Die Kreisläuferin und die Wurfstarken 2er Positionen der Gäste konnten nicht ganz in Schach gehalten werden, wodurch sie nach erfolgreichem Anspiel auch noch erfolgreich im Abschluss waren. Im Angriff konnten die Rheintalerinnen selbst brillieren und spielten schön zusammen und konnten ihrerseits ebenfalls schöne Abschlüsse erzielen. Zur Pause war der Punktestand bei 14:9. Nach der Pause hatten die Frauen des HCR einige schwache Minuten, in denen die Gäste des HC Rüti aufholen konnten und bis zwei Toren gefährlich nahe kamen. Zum Glück konnten sich die Frauen wider fangen und konnten den Vorsprung mit schnellen Gegenstössen wider auf 5 Tore ausbauen. In den letzten 10 Spielminuten der Partie liess die kraft in der Verteidigung stark nach was erneut dazu führte dass die Gäste wider auf 2 Tore abstand aufschliessen konnten. Im Angriff konnten die Rheintalerinnen ihre Stärke weiterhin auf Kurs halten, somit wurde verhindert eine erneute Niederlage zu verbuchen. Dieses Match wurde erfolgreich mit 28:24 Gewonnen.

 

Coach: Stef Thür

Es Spielten: Sabine Kunisch, Regina Fässler, Aline Züst, Chiara Zoller, Alissa Wohlwend, Nadine Vetsch, Andrea Schuler, Schlichtling Verena, Jeanine Roth, Sarah Näf, Gabi Müller, Vanessa Gächter, Jeannine Enzler

Kategorie:
Geschrieben von Regina Fässler